Tanger Strand
Tanger Moschee Meer

2 Wochen Marokko Rundreise ab Tanger

Stationen der Route: Tanger – Chefchaouen – Meknès – Fes – Midelt – Erfoud – Merzouga – Tinerhir – Boumalne – Zagora – Ouarzazate – Marrakesch – Casablanca – Rabat – Tanger.

Wir fliegen mit namhaften und sicheren Airlines ab allen europäischen Flughäfen.

Unsere Reisen finden in Kleingruppen mit bis zu zehn Personen statt.

Deutschsprachige Reisebegleitung, zusätzlich in den Königsstädten örtlich besonders qualifizierte Reiseführer.

Preis (inklusive Flügen)

2690 € (2790 € April und Oktober)

Stationen der Route: Tanger – Chefchaouen – Meknès – Fes – Midelt – Erfoud – Merzouga – Tinerhir – Boumalne – Zagora – Ouarzazate – Marrakesch – Casablanca – Rabat – Tanger.

Wir fliegen mit namhaften und sicheren Airlines ab allen europäischen Flughäfen.

Unsere Reisen finden in kleinen Gruppen mit bis zu zehn Personen statt.

Deutschsprachige Reisebegleitung, zusätzlich in den Königsstädten örtlich besonders qualifizierte Reiseführer.

Preis (inklusive Flügen)

2690 € (2790 € April und Oktober)

Leistungen

  • Übernachtungen in gehobenen, authentischen Riads, in den Bergen in Auberges und schönen Kasbah-Hotels, 1 Wüstenübernachtung in einem Komfort-Berberzelt. Alle mit Halbpension außer in Fes und Marrakesch nur mit Frühstück.
  • Besichtigung des Jardin Majorelle in Marrakesch, einem schönen botanischen Garten am früheren Wohnhaus von Yves St. Laurent
  • Im Programm genannte Privat-Transfers und Rundfahrten (klimatisierter Bus)
  • Sicherheitsgebühren und deutscher Reisepreis-Sicherungsschein (gesetzlich vorgeschrieben)
  • Einzelzimmerzuschlag: 550 Euro
  • Kinder- oder Jugendermäßigung nach Alter auf Anfrage
  • Sonderaufschläge nur Ostern, Weihnachten und Silvester
  • Inklusive Flügen und Flughafensteuer. Preisminderung bei selbst gebuchten Flügen auf Anfrage.
Moschee Hassan II. mit Vorplatz
Das Blaue Tor (Bab Boujeloud) in Fes
Gerberviertel in Fes

Moschee Hassan II in Casablanca, das Blaue Tor in Fes (Bab Boujeloud), Gerberviertel in Fes

icon1

Reiseablauf

1. Tag: Tanger

Ankunft in Tanger. Transfer zum 4-Sterne-Hotel. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Tanger – Chefchaouen (115 km)

Nach dem Frühstück fahren wir in eine der schönsten Städte Marokkos, nach Chefchaouen. Chefchaouen nennt man auch oft die Blaue Stadt, weil sich hier andalusische und orientalische Traditionen verbinden und man die Häuserfassaden in blaue Farbe gehüllt hat. Nach einem Stadtrundgang, wo wir auch die Tarik-Ben-Ziad Moschee mit ihrem achteckigen Minarett sehen, gehen wir zurück zu unserem Riad und freuen uns auf ein schönes Abendessen in der Altstadt.

3. Tag: Chefchaouen

Frühstück. Dieser Tag steht Ihnen für das wunderbare Städtchen zur freien Verfügung. Hier genießen Sie den Orient pur, entweder von der Dachterasse Ihrer Unterkunft oder bei einem Bummel durch die Stadt. Auch Geschenke, die Sie mit nach Hause nehmen wollen, kann man hier billiger und besser kaufen als in Marrakesch. Abendessen und Übernachtung wie 2. Tag.

4. Tag: Chefchaouen – Meknès – Fes (200 km)

Frühstück. Auf Wunsch fahren wir nach Volubilis und Moulay Idriss. Volubilis ist die besterhaltene römische Ausgrabungsstätte in Marokko (Weltkulturerbe der UNESCO). In Moulay Idriss können Sie die Grabstätte des Staatsgründers Idriss I. besichtigen. Weiterfahrt nach Meknès. Besichtigung der Stadt mit dem schönsten Tor Marokkos, dem Bab el Mansour el Aleuj, der Speichergewölbe und Pferdeställe und der Medina mit der großen Moschee. Meknès wird oft auch das marokkanische Versailles genannt und war neben dem benachbarten Fes jahrhundertelang die bevorzugte Residenz der Herrschenden Marokkos. In Meknès wird guter Wein angebaut. Weiterfahrt nach Fes, der ältesten der Königsstädte. Besichtigt werden die drei Stadtteile Fes el Djedid, Fes el Bali und die Neustadt. Beeindruckend sind die mächtigen Mauern, von denen die gesamte Altstadt umgeben ist. Sie sehen den Botha Palast (Ende des 19. Jh. erbaut), in dem sich heute ein Kunsthandwerksmuseum befindet, die Koranschule Bou Inania, die Karaouine-Moschee, das Grabmal von Idriss II, dem Gründer von Fes, und das Töpferviertel. Übernachtung in einem gehobenen Riad in der Altstadt mit Frühstück

5. Tag: Fes

Frühstück. Fortsetzung der Stadtbesichtigung. Manchmal fahren wir auch für ein paar Stunden zurück nach Meknès (Fahrzeit 45 Minuten), wenn die Besichtigung am Vortag aus Zeitgründen zu knapp war. Übernachtung wie 4. Tag.

6. Tag: Fes – Erfoud (400 km)

Nach dem Frühstück fahren wir hinauf in den Mittleren Atlas nach Midelt, der ersten Berberstadt der Tour. Hier machen wir Mittagspause. Danach fahren wir weiter nach Erfoud, dem rostroten Oasenstädtchen mit 300.000 Dattelpalmen. Die Stadt liegt in der Nähe eines Berges, dem etwa 1000 Meter hohen Jebel Erfoud. Bevor wir am nächsten Tag in die Wüste aufbrechen, haben wir hier noch einmal Gelegenheit, in einem Souk etwas einzukaufen. Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Erfoud – Merzouga (50 km)

Nach dem Frühstück Weiterfahrt über Erfoud in die Sandwüste von Merzouga. Umsteigen auf die Dromedare und 30-Minuten-Ritt zum Zeltcamp. (Auf Wunsch selbstverständlich auch im Jeep, mit dem das Gepäck zum Camp gebracht wird.) Wir haben Komfortzelte für 2 Personen mit Strom und Waschbecken. Essen am Lagerfeuer und manchmal ein bisschen Musik unter dem 360-Grad-Sternenhimmel. Falls Gäste lieber in einer Auberge wohnen wollen, geht das auch. Wir empfehlen aber das Camp, das auch für nicht Zelterfahrene ein Highlight ist.

Kamele in der Wüste von Merzouga

Kamele in der Wüste von Merzouga

icon1
Jeep in Todhra-Schlucht

Todhra-Schlucht mit Jeep

icon1
Chefchaouen

Chefchaouen

icon1

8. Tag: Merzouga – Tinerhir – Boumalne (250 km)

Nach dem Frühstück noch ein halber Tag in der Sahara. Gelegenheit für einen Kamelritt oder Jeeptour. Oder einfach in den Sand-Dünen entspannen. Dann Fahrt nach Tinerhir, einer Oase in 1342 m Höhe. Fahrt in die beeindruckende Todhra-Schlucht mit ihren 300 Meter hohen Felswänden. Weiterfahrt nach Boumalne. Abendessen und Übernachtung im landestypischen Kasbah-Hotel.

9. Tag: Boumalne – Zagora (200 km)

Nach dem Frühstück kurz in die beeindruckende Dadès-Schlucht. Weiterfahrt nach Zagora durch das Draa-Tal mit einer Million Dattelpalmen, Mandel- und Olivenbäumen. Die Fahrt geht durch alte Dörfer, durch Sand- und Steinwüste vorbei an Kamelherden. Abendessen und Übernachtung in einem landestypischen Kasbah-Hotel.

10. Tag: Zagora – Ouarzazate (200 km)

Frühstück. Abfahrt nach Ouarzazate. Auf Wunsch kurzer Besuch des Atlas-Studios, eines der größten Filmstudios der Welt. Übernachtung und Abendessen im typischen Kasbah-Hotel oder Riad.

11. Tag: Ouarzazate – Ait Benhaddou – Marrakesch (200 km)

Nach dem Frühstück fahren wir über Ait Benhaddou, einer Berberfestung (Ksar), die in die Felsen gebaut wurde und ein Weltkulturerbe der UNESCO ist (Besichtigung), weiter über den 2770 m hoch gelegenen Pass Tizi n’-Tichka im Hohen Atlas nach Marrakesch, der Welt aus Tausendundeiner Nacht. In der von Tausenden von Palmen umsäumten Stadt gibt es viele Sehenswürdigkeiten: Paläste, Moscheen, Koranschulen, Gärten, der große Basar mit seinen weitläufigen Souks und der riesige Marktplatz Djemaa el Fna, wo sich Schlangenbeschwörer, Wasserverkäufer, Feuerschlucker und Märchenerzähler jeden Abend sammeln. Übernachtung in einem authentischen, gehobenen Riad in der Altstadt mit Frühstück.
Ein Besuch von Reiterspielen (Fantasiashow) außerhalb von Marrakesch ist ein Massen-Touristenspektakel, auf Wunsch aber möglich.

12. Tag: Marrakesch

Frühstück. Stadtbesichtigung. Koutoubia-Moschee, Menara-Gärten, Saadier-Gräber, Bahia-Palast. Nachmittags Fahrt zum Jardin Majorelle, einem herrlichen botanischen Garten, in dem Yves St. Laurent eine Villa hatte. Übernachtung wie 11. Tag.

13. Tag: Marrakesch – Casablanca – Rabat (340 km)

Frühstück. Weiterfahrt nach Casablanca, der größten Stadt Marokkos. Innenbesichtigung der Moschee Hassan II, der zweitgrößten Moschee der Welt. Platz für 20.000 Gläubige und für noch einmal 200.000 auf dem Platz davor. Sie ist in den Atlantik hineingebaut. Weiterfahrt nach Rabat, der Hauptstadt Marokkos. Dort befindet sich der Königspalast des jetzigen Königs Mohammed VI. Besichtigungen: Königspalast, die Sultansgräber, die Chellah-Nekropole, das Grabmal Mohammed V. und die Oudaia Kasbah. Abendessen und Übernachtung in einem authentischen, gehobenen Riad.

14. Tag: Rabat – Tanger (250 km)

Weiterfahrt nach Tanger, der quirligen Hafenstadt und dem Tor zu Europa. Am höchsten Punkt der Medina (Altstadt) liegt die Kasbah, in der sich auch die ehemalige Königsresidenz befindet. Heute beherbergt sie ein Museum. Von der Terrasse aus reicht der Blick über die Bucht von Tanger bis zur Südspitze Europas. Abendessen und Übernachtung im 4-Sterne-Hotel.

15. Tag: Tanger

Frühstück. Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen für den Rückflug.

15. – 21. Tag: Badewoche (falls gebucht)

Optional Verlängerungswoche in Tetouan oder Al Hoceima. Siehe dazu Verlängerungen.

22. Tag

Frühstück. Danach heißt es nun Abschied nehmen vom Orient. Im Laufe des Tages findet der Transfer zum Flughafen für den Rückflug nach Hause statt.