2-Wochen Marokko Rundreise ab Marrakesch

Unsere Reisen finden in kleinen Gruppen mit bis zu zehn Personen statt.

Wir fliegen mit namhaften und sicheren Airlines ab allen europäischen Flughäfen.

Stationen der Route: Marrakesch – Rabat – Fes – Volubilis – Meknès – Erfoud – Merzouga – Ouarzazate – Zagora – Tamegroute – Agadir – Essaouira – Casablanca – Marrakesch

deutschsprachige Reisebegleitung, zusätzlich örtlich besonders qualifizierte Reiseführer

Preis

ab 2490 €

  • Übernachtungen in gehobenen, authentischen Riads, in den Bergen in Auberges und schönen Kasbah-Hotels, 1 Übernachtung in einem gepflegten Zeltcamp. Alle mit Halbpension außer in Fes und Marrakesch nur mit Frühstück.
  • Kutschfahrt in Marrakesch zum Jardin Majorelle
  • im Programm genannte Privat-Transfers und Rundfahrten (klimatisierter Bus)
  • Sicherheitsgebühren und deutscher Reisepreis-Sicherungsschein (gesetzlich vorgeschrieben)
  • Inklusive Flügen und Flughafensteuer Preisminderung bei selbstgebuchten Flügen auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag: 500 Euro
  • Kinder- oder Jugendermässigung nach Alter auf Anfrage
  • Saison-Aufschläge nur Ostern, Weihnachten und Silvester und manchmal im Oktober
  • Inklusive Flügen und Flughafensteuer Preisminderung bei selbstgebuchten Flügen auf Anfrage
moschee_hassan_ii_gesamtansicht
bab_boujeloud_ul-fes
csm_hora-touristik_fes-gerberviertel_dfd9908f5d

Moschee Hassan II in Casablanca, das Blaue Tor in Fes (Bab Boujeloud), Gerberviertel in Fes

icon1

1. Tag: Marrakesch

Ankunft in Marrakesch, der Welt aus 1001 Nacht. In der von Tausenden von Palmen umsäumten Stadt gibt es viele Sehenswürdigkeiten: Paläste, Moscheen, Koranschulen, Gärten, der große Basar mit seinen weitläufigen Souks und der riesige Marktplatz Djemaa el Fna, wo sich Schlangenbeschwörer, Wasserverkäufer, Feuerschlucker und Märchenerzähler jeden Abend treffen. Übernachtung in einem Riad in der Altstadt mit Frühstück.

2. Tag: Marrakesch

Frühstück. Stadtbesichtigung. Die Menara- und Majorelle-Gärten, den Grand-Basar, die Saadier-Gräber. Ein Besuch von Reiterspielen (Fantasiashow) außerhalb von Marrakesch ist ein Massen-Touristenspektakel, auf Wunsch aber möglich. Wir fahren stattdessen mit einer Pferdekutsche zum Jardin Majorelle (Wohnhaus und botanischer Garten von Yves St. Laurent oder für ein paar Stunden in die Berge zum Garten und Wohnhaus mit Ausstellung “Anima Garden” vom österreichischen Künstler André Heller. Übernachtung wie 1. Tag.

3. Tag: Marrakesch – Casablanca – Rabat (340 km)

Frühstück. Weiterfahrt nach Casablanca, der größten Stadt Marokkos. 14:00h Innenbesichtigung der Moschee Hassan II, der zweitgrößten Moschee der Welt. Platz für 20.000 Gläubige und noch einmal für 200.000 auf dem Platz davor. Sie ist den Atlantik hineingebaut. Weiterfahrt nach Rabat, der Hauptstadt Marokkos. Dort befindet sich der Königspalast des jetzigen Königs Mohammed VI. Abendessen und Übernachtung in einem authentischen, gehobenen Riad.

4. Tag: Rabat – Fes (200 km)

Frühstück. Besichtigungen in Rabat: Sultansgräber, Chellah-Nekropole, Grabmal Mohamed V., Ouadaia Kasbah. Weiterfahrt über Moulay Idriss und Volubilis, der alten antiken Ruinenstadt der Römer nach Meknès. Besichtigung der Stadt mit dem schönsten Tor Marokkos, dem Bab El Mansour El Aleuj, der Speichergewölbe und Pferdeställe und der Medina mit der großen Moschee. Meknès wird oft auch das marokkanische Versailles genannt und war neben dem benachbarten Fes jahrhundertelang die bevorzugte Residenz der Herrschenden Marokkos. In Meknès wird guter Wein angebaut. Weiterfahrt nach Fes, der ältesten der Königsstädte. Besichtigt werden die drei Stadtteile Fes El Djedid, Fes El Bali und die Neustadt. Beeindruckend sind die mächtigen Mauern, von denen die gesamte Altstadt umgeben ist. Sie sehen den Botha Palast (Ende des 19. Jh erbaut), in dem sich heute ein Kunsthandwerksmuseum befindet, die Koranschule Bou Inania, die Karaouine-Moschee, das Grabmal von Idriss II, dem Gründer von Fes, und das Töpferviertel. Übernachtung in einem gehobenen Riad in der Altstadt mit Frühstück.

5. Tag: Fes

Frühstück. Fortsetzung der Stadtbesichtung. Übernachtung wie 4. Tag

6. Tag: Fes – Erfoud – Merzouga (450 km)

Nach dem Frühstück Abfahrt in die Wüste. Über Erfoud, dem rostroten Oasenstädtchen mit 300.000 Dattelpalmen in die Sand-Wüste von Merzouga. Umsteigen auf die Dromedare und 30 Minuten-Ritt zum Zeltcamp. (Auf Wunsch selbstverständlich auch im Jeep, mit dem das Gepäck zum Camp gebracht wird.) Wir haben Komfortzelte für 2 Personen mit Strom und Waschbecken. Essen am Lagerfeuer und manchmal ein bisschen Musik unter dem 360 Grad- Sternenhimmel. Falls Gäste lieber in einer Auberge wohnen wollen, geht das auch. Wir empfehlen aber das Camp, das auch für nicht Zelterfahrene ein Highlight ist.

kamelritt_merzouga

Kamele in der Wüste von Merzouga

icon1
todhra-schlucht_mit_jeep

Todhra-Schlucht mit Jeep

icon1
hora-touristik_casablanca-ricks-cafe-2

Rick’s Café in Casablanca

icon1

7. Tag: Merzouga

Nach dem Frühstück ein ganzer Tag in der Wüste von Merzouga! Gelegenheit für einen Kamelritt oder eine Jeep- oder Quadtour. Oder einfach in den Sand-Dünen die Seele baumeln lassen und sich auf den Sonnenuntergang und später den Sternenhimmel freuen. Abendessen und Übernachtung wie 6. Tag.

8. Tag: Merzouga – Boumalne (250 km)

Frühstück, dann Fahrt nach Tinerhir, einer Oase in 1342 m Höhe, Fahrt in die beeindruckende Todhra-Schlucht mit ihren 300 Meter hohen Felswänden. Weiterfahrt nach Boumalne. Abendessen und Übernachtung im landestypischen Kasbah-Hotel.

9. Tag: Boumalne – Zagora (200 km)

Nach dem Frühstück kurz in die wilde Dadès-Schlucht. Weiterfahrt nach Zagora durch das Draa-Tal mit einer Million Dattelpalmen, Mandel- und Olivenbäumen. Die Fahrt geht durch alte Dörfer, durch Sand- und Steinwüste vorbei an Kamelherden. Abendessen und Übernachtung in einem landestypischen Kasbah-Hotel.

10. Tag: Zagora – Ouarzazate (200 km)

Frühstück. Abfahrt nach Ouarzazate. Auf Wunsch kurzer Besuch eines Filmstudios. Übernachtung und Abendessen im typischen Kasbah-Hotel oder Riad.

11. Tag: Ouarzazate -Ait Benhaddou – Taroudannt (330 km)

Frühstück. Kurze Fahrt nach Ait Benhaddou, einem Ksar (Dorf), das in die Felsen gebaut wurde und ein Weltkulturerbe der UNESCO ist. Hier sind schon viele bekannte Filme gedreht worden. Weiterfahrt nach Taroudannt, einer kleinen orientalischen Stadt. Gelegenheit zu einer Pferdekaleschenfahrt um die 12 km lange Lehmmauer. Abendessen und Übernachtung in einem Riad.

12. Tag Taroudannt – Essaouira (250 km)

Frühstück. Fahrt in die schönste Stadt Marokkos: Essaouira. Auf dem Weg besuchen Sie eine Berberfrauen-Kooperative. Dort werden Sie von den Berberinnen herzlich empfangen und erhalten eine Verkostung vom wertvollsten Öl der Welt, dem Arganienöl, das nur in Marokko hergestellt wird. Sie sehen bei dem Besuch, wie das Bio-Arganöl nach traditioneller Art hergestellt wird. Essaouira hat eine schöne Altstadt, einen schönen Hafen und ist nicht so groß. Viele bekannte Künstler und Prominente hatten und haben hier eine Wohnung. Abendessen und Übernachtung in einem authentischen Riad in der Altstadt.

13. Tag: Essaouira

Frühstück. Besuch der schönen kleinen Altstadt, des Fischerhafens oder Relaxen am Strand. Abendessen und Übernachtung wie 12. Tag.

14. Tag: Essaouira – Marrakesch (170 km)

Frühstück. Nachmittags Fahrt nach Marrakesch. Übernachtung in einem authentischen Riad in der Altstadt mit Frühstück

15. Tag: Marrakesch

Frühstück. Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen für den Rückflug.

15. – 21. Tag (falls gebucht)

Verlängerungswoche der Marokko Rundreise in Agadir, Essaouira oder Marrakesch falls gebucht. Siehe dazu unter Badewoche.

22. Tag

Frühstück. Danach heißt es nun Abschied nehmen vom Orient. Im Laufe des Tages findet der Transfer zum Flughafen für den Rückflug nach Hause statt.

0